Skip to content

Posts tagged ‘SAP’

Esker präsentiert Vortrag auf dem DSAG-Jahreskongress

In diesem Jahr steht beim Jahreskongress der deutschsprachigen SAP Anwendergruppe (DSAG, Bremen, 26.-28.09.2017) der Übergang in die digitale Welt und die damit zunehmenden Herausforderungen an Business und IT im Fokus. Gemäß dem Motto „Zwischen den Welten“ präsentiert Esker seine cloudbasierten Lösungen zur automatisierten Dokumentenverarbeitung. Eingehende Dokumente, Aufträge, Rechnungen, Bestellungen in Papier- oder elektronischer Form, werden automatisiert erfasst und in SAP gebucht, was eine spürbare Arbeitserleichterung bedeutet.

Wie der Einsatz einer cloudbasierten Lösung in der Praxis aussieht, zeigt Kaefer Isoliertechnik GmbH und Co. KG gemeinsam mit Esker in einem Vortrag:

“Erfassung und Freigabe von Kreditorenrechnungen in der Baubranche – Erfahrungen durch den Einsatz einer SAP-integrierten Cloud-Anwendung” (27.09., 18:45 Uhr)

 

Weitere Themen, über die man sich am Esker-Stand informieren kann: Auftragserfassung, E-Rechnungen mit internationaler Compliance, Rechnungserfassung/-freigabe sowie Bestellwesen – globale Automatisierungslösungen im SAP-Umfeld, welche EDI, E-Mail, Fax, Clearing-Anbindung und Marktplatzintegration umfassen.

Deutschsprachige SAP Anwendergruppentagung, DSAG Jahreskongress
26.-28.09.2017, Messe und Congress Centrum Bremen

Treffen Sie uns am Stand L5

Gutes durch Digitalisierung noch besser machen

Die jährliche Investitionsumfrage der DSAG zeigt einen deutlichen Aufwärtstrend. Die IT-Budgets der DSAG-Mitglieder steigen um 5 %. Das sind über 3 Prozentpunkte mehr als 2016. Ein Großteil dieser Investitionen fließt in die Digitalisierung. Von der digitalen Transformation profitieren insbesondere bestehende Prozesse.  50 % der Befragten schätzen Investitionen in bestehende Geschäftsprozesse als wichtig bis sehr wichtig ein, getreu dem Motto: Gutes noch besser machen. Investitionen in neue Geschäftsprozesse  schätzen nur 36 % als wichtig bis sehr wichtig ein. Papierprozesse eignen sich unserer Erfahrung nach besonders für die digitale Transformation und bergen ein großes Optimierungspotential.

Lesen Sie hier die kompletten Ergebnisse der DSAG-Investitionsumfrage 2017

Automatisierte Rechnungsverarbeitung – Freigabe-Workflow in oder außerhalb von SAP?

Wenn Sie planen, Ihre Eingangsrechnungen automatisiert zu verarbeiten, werden Sie sich zuallererst Gedanken darüber machen, ob Sie eine Lösung benötigen, die tief in SAP integriert ist, oder eine Lösung, die lediglich auf SAP aufsetzt und mit SAP kommuniziert. Dies betrifft vor allem auch den Freigabeworkflow.

Auf den ersten Blick scheint für die meisten Kreditorenbuchhaltungen ein Verarbeitungsprozess innerhalb von SAP die erste Wahl zu sein. Keine Frage – wer möchte sich schon an ein neues System gewöhnen. Dennoch gibt es auch einige Punkte, die für eine Verarbeitung außerhalb sprechen – gerade was den Freigabeworkflow angeht.

Read more

Cloud, SAP & Sicherheit – Belastbare Migrationsszenarien als wichtiger vertrauensbildender Schritt

Das Thema Cloud wird insbesondere im Zusammenhang mit Sicherheit schon seit längerem und immer noch intensiv und kontrovers diskutiert. Natürlich ist es hilfreich, dass Marktführer wie Microsoft mit Office 365 oder Adobe mit der Creative Cloud das Thema im Bereich der Office-Anwendungen alltagstauglich machen. Oder dass SalesForce sich zu einem führenden CRM-System gemausert hat, womit  es zu einem Paradebeispiel für Anwendungen mit unternehmenskritischen Daten in der Cloud geworden ist. Aber auch SAP verändert sich bewusst mit der „Cloud first, but not cloud only“-Strategie von einem On-Premise-Anbieter zu einem Anbieter, bei dem Cloud-Anwendungen eine bedeutende Rolle spielen sollen. SAP Hana aus der Cloud – wie reagieren SAP-Anwender auf eine solche Vorstellung?

Read more

SAP als Motor für den Cloud-Markt – hoffentlich bald!

Es gehört in der SAP-Community, zumindest im kritischen Teil, ja fast schon zum guten Ton, über SAP S/4Hana und die Produkt- und Kommunikationspolitik des Konzerns zu schimpfen. An dieser Stelle soll – bei aller sicherlich berechtigter Kritik – nicht in die gleiche Kerbe gehauen werden, aber einige Entwicklungen stimmen durchaus nachdenklich.

Read more