Esker integriert Stripe Connect als sichere Online-Zahlungsplattform für seine Kunden

Die global etablierte Transfer- und Auszahlungsplattform Stripe Connect ist jetzt in die Order-to-Cash (O2C)-Lösung von Esker integriert. Kunden profitieren von noch mehr Online-Zahlungsmöglichkeiten.

Stripe Connect integriert sich nahtlos in die Lösung von Esker und bietet Esker-Kunden die Möglichkeit, mit einem einzigen Zahlungsanbieter weltweit zusammenzuarbeiten, anstatt zwischen verschiedenen lokalen Anbietern wählen zu müssen. Esker-Kunden können nun in mehr als 40 Ländern und 135 Währungen innerhalb Europas, der USA, Kanadas, Lateinamerikas und Asiens die Zahlung ihrer Rechnungen mit Kredit- und Debitkarten (z. B. Visa, Mastercard oder American Express) und Lastschriftverfahren (z. B. ACH, SEPA) abwickeln.

“Als innovativster Akteur in der Finanztechnologie war Stripe für uns die klare Wahl. Die PCI Service Provider Level 1 zertifizierte Lösung von Stripe bietet den strengen Zahlungsschutz, den unsere Kunden weltweit erwarten”, sagte Jean-Michel Bérard, CEO von Esker. “Durch die Erweiterung unserer O2C-Lösung mit Online-Zahlungen steigern wir die betriebliche Effizienz der Unternehmen und helfen ihnen, schneller bezahlt zu werden, insbesondere im Inkassoprozess. Dies wird auch die Einführung neuer Esker-Produkte beschleunigen und die Eingliederung unserer Kunden vereinfachen.“

“Wir sind stolz darauf, die globalen Ambitionen von Esker zu unterstützen”, sagte Guillaume Princen, Stripe General Manager für Kontinentaleuropa. “Durch die Integration von Stripe wird Esker viel schneller vorankommen, ein besseres Kundenerlebnis bieten und sein Geschäft weltweit ausbauen. Genau darum geht es bei Stripe: den Kunden Zeit zurückzugeben, damit sie sich auf das konzentrieren können, was sie am besten können.“

Über Stripe

Stripe ist ein Technologieunternehmen, das eine wirtschaftliche Infrastruktur für das Internet aufbaut. Unternehmen jeder Größe – von wachstumsstarken Technologieunternehmen wie Deliveroo und Doctolib bis hin zu börsennotierten Konzernen wie Uber und Amazon – nutzen die Software des Unternehmens, um Online-Zahlungen zu akzeptieren und technisch anspruchsvolle Finanzoperationen in mehr als 120 Ländern durchzuführen. Mit dem Hauptsitz in San Francisco und 13 weltweiten Niederlassungen in Nordamerika, Europa, Australien und Asien hilft Stripe neuen Unternehmen beim Start und bei der Steigerung ihrer Einnahmen, während etablierte Unternehmen schneller in neue Märkte vorstoßen und neue Geschäftsmodelle einführen. Langfristig will Stripe das BIP des Internets steigern.

Peter Gatzen

Marketing Manager bei Esker Deutschland mit Fokus auf Debitorenbuchhaltung und elektronischem Datenaustausch (EDI).

More Posts - Website

Leave a Reply