E-Invoicing Compliance News Februar 2020

Als Experte für elektronische Rechnungsstellung informieren wir Sie regelmäßig über neue Entwicklung auf der ganzen Welt. Hier finden Sie die neuesten Updates im Februar 2020.

EUROPA

DÄNEMARK — Ab dem 18. April 2020 müssen alle öffentlichen Auftraggeber elektronische Rechnungen über PEPPOL annehmen und verarbeiten können.

FRANKREICH — Am 28. Dezember 2019 stimmte die französische Regierung für eine Verpflichtung zur elektronischen Rechnungsstellung im B2B-Bereich, das zwischen 2023 und 2025 schrittweise für alle Unternehmen in Kraft treten wird. Ähnlich wie in Italien muss die Europäische Kommission der französischen Regierung vor Inkrafttreten des Gesetzes eine Ausnahmegenehmigung erteilen, da ein Widerspruch zu den Artikeln 218 und 232 der Richtlinie 2006/112/EG besteht. Mehr lesen (Französisch)

DEUTSCHLAND — Ab dem 26. November nehmen die öffentlichen Auftraggeber auf Bundesebene nur noch elektronische Rechnungen an. Auf Länderebene müssen alle öffentlichen Auftraggeber ab 28. April in der Lage sein, elektronische Rechnungen anzunehmen und zu verarbeiten. Mehr dazu lesen Sie auf unserem Blog

GRIECHENLAND — Die Rolle der Independent Authority for Public Revenue (IAPR) besteht darin, neben dem neuen elektronischen Buchsystem myDATA auch die elektronische Rechnungsfreigabe zu implementieren. In einem ersten Schritt müssen die Behörden das Rechnungsformat definieren, das zwischen bei B2B-Transaktionen ausgetauscht werden soll. Mehr lesen (Englisch)

ITALIEN — Ab dem 1. Februar 2020 (Lieferanten) bzw. dem 1. Januar 2021 (Dienstleister) sind Unternehmen, die die nationalen Gesundheitsdienste (SSN) beliefern, verpflichtet den Empfang von Bestellungen in elektronischem Format über die NSO-Plattform zu gewährleisten. Mehr lesen (Englisch)

ASIEN

INDIEN — Indien geht ab Januar 2020 auf freiwilliger Basis zum Clearingmodell über. Ab dem 1. April 2020 wird das Modell für Unternehmen mit einem Umsatz von Rs.100 Crore oder mehr obligatorisch.. Mehr lesen (Englisch)

TÜRKEI — Ab Januar 2020 muss eine weitere Welle von Unternehmen e-fatura, e-Arsiv, elektronische Frachtbriefe und Buchführungen bei den Steuerbehörden einreichen. Mehr lesen (Englisch)

CHECK OUR E-INVOICING COMPLIANCE MAP! Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud https://cloud.esker.com/fm/einvoicing-compliance-map/

LATEINAMERIKA

GUATEMALA — Die ersten Gesetze zur elektronischen Rechnungsstellung traten 2018 in Kraft, betraf aber nur spezielle Steuerzahler. Ab Januar 2020 müssen auch kleine Steuerzahler elektronische Rechnungen ausstellen. (Billentis)

Peter Gatzen

Marketing Manager bei Esker Deutschland mit Fokus auf Debitorenbuchhaltung und elektronischem Datenaustausch (EDI).

More Posts - Website

Leave a Reply